Mit Musik um die Welt - Posaunenchor zu Gast auf dem Ostermarkt

OPosChor1

Viel Spaß hatten die Besucher des Ostermarktes am vergangenen Wochenende in Groß-Felda. Der Spielmanns- und Fanfarenzug Feldatal hatte am Ostermontag traditionell zum Bunten Nachmittag in die Feldahalle geladen. Eröffnet wurde das Programm mit einer musikalischen Darbietung des Gastgebers. Extra für diesen Auftritt hatte der Zug neue Musikstücke einstudiert und so wurde der Sebastians Marsch und eine Melodie aus Sister Act mit einem Flötensolo dargeboten. Die Gäste in der bis auf den letzten Platz besetzten Feldahalle dankten es dem Spielmannszug mit reichlich Applaus. Der Vorsitzende des Spielmanns- und Fanfarenzuges, Oswin Hacke, zeigte sich sehr erfreut darüber, die zahlreich erschienenen Gäste begrüßen zu können. Es immer wieder eine Freude mit anzusehen, welcher Beliebtheit sich der Ostermarkt in Groß-Felda erfreue, so Hacke. Besonders erfreulich sei, so Oswin Hacke, dass es wieder gelungen sei, zahlreiche Aktive für die Gestaltung des Nachmittages gewinnen zu können. Vor allem der Anblick der Kinder auf der Bühne, die mit viel Freude das Gelernte präsentieren würden, erfreue jedes Mal aufs Neue. Als nächster Programmpunkt standen so die Kinder der Kindertagesstätte Kunterbunt aus Groß-Felda auf der Bühne und stimmten die Gäste mit ihrem Fußballtanz schon mal auf die bevorstehende Frauen Weltmeisterschaft ein. Auch die Kinder-Bauchtanzgruppe der Kindertagesstätte sorgte für Erheiterung bei den Gästen. Das die Gesangvereine eine Zukunft haben, zeigte der Projektchor Stumpertenrod auf eindrucksvolle Art und Weise. Die Untergruppe des Gesangvereins präsentierte sich mit viel Schwung und Dynamik. Unter der Leitung von Hans Appel sangen die jungen Sänger bekannte Lieder wie zum Beispiel die Titelmusik zu „Lion King“. Viel Spaß hatten auch die Mitglieder der Kinderturngruppe des TV/VFR Groß-Felda. Die Kinder sprangen Trampolin, schlugen Räder und machten Kopfstand auf der Bühne. So viel Spaß kann Bewegung machen. Einstudiert hatten diese Show Susanne Schneider und Melanie Grenz mit den Kindern. Etwas Abwechslung im Programm bot der Mandolinen-Club Atzenhain mit seiner Vorführung. Das den meisten wohl unbekannte Instrumente „Mandoline“ wurde dabei zum Klingen gebracht und von den Klängen des Akkordeons untermalt. Die Konfettis des Knuts Hut Clubs stimmten dann wieder andere Töne an und führten zu lauter Musik ihren Showtanz vor. Auch die Tanzgarde des KHC konnte mit ihrem Tanz überzeugen und für viel Stimmung in der Halle sorgen. Höhepunkt des Auftrittes der Tanzgarde war die Vorführung des Funkenmariechens Luisa Seim aus Ermenrod. Die Jagdhornbläser Feldatal waren ebenfalls gekommen, um ihren Teil zum Gelingen des Nachmittages beizutragen. Mit der Osterfanfare begrüßten sie die Gäste und riefen mit ihren Jagdhörnen zum Schlussspurt des Ostermarktes. Den Abschluss des Programms bildete der Posaunenchor Groß-Felda. Zunächst standen die Nachwuchsbläser unter Leitung von Daniel Roth auf der Bühne. Die jungen Bläser begannen mit einem Choral „Nun danket all und bringen Ehr“ und endeten mit einer Intrada und ernteten dafür sehr viel Applaus. Der evangelische Posaunenchor Groß-Felda unter der Leitung von Herbert Schott präsentierte sich wieder einmal mit neuen Musikstücken. Nachdem ihr Auftritt mit dem bekannten Fliegermarsch eröffnet wurde, ging es weiter mit einem musikalischen Streifzug um die Welt. „Musik um die Welt“, so der Name des Stückes, welches die Zuhörer von Frankreich aus die Reise bis hin nach Russland führte. Weiter ging es mit dem Klingenden Egerland und dem bekannten Stück „Fürstenfeld“. Oswin Hacke zeigte sich sehr erfreut über den Verlauf des Ostermarktes. Dem Spielmannszug sei es wieder einmal gelungen, ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zu stellen, bei dem für jeden Geschmack etwas dabei gewesen sei. Auch das Angebot vor der Halle sei sehr gut gewesen, so Hacke. Neben dem Kinderkarussell konnten sich die Besucher am Eisstand oder der Schießbude verlustieren.

oChorNachwuchs2

Posaunenchor