Fassanstich

Feldatal, Groß-Felda (hso). Der Osterdienstag ist für viele im Feldatal schon über Jahre hin der „3. Osterfeiertag. Traditionell ist dieser Tag mit einem Frühschoppen mit viel Blas- und Volksmusik belegt. In diesem Jahr übernahmen wieder die „Storndorfer Schützen“ diese Aufgabe und sorgten wieder für die richtige Stimmung in der Feldahalle. Erstmals in diesem Jahr hatte sich der Veranstalter eine Neuerung überlegt. Er bot von 9.00 Uhr bis 11.00 Uhr ein gemeinsames Osterfrühstück an und lag mit diesem Angebot goldrichtig. Rund 100 Anmeldungen gab es für dieses gemeinsame Frühstück und diejenigen, die sich dafür entschieden hatten wurden nicht enttäuscht. Man ließ es sich schmecken und ging somit gut gestärkt direkt in das Frühschoppenkonzert ab 11.00 Uhr über. Die Eröffnung übernahm in diesem Jahr für den weiterhin erkrankten Bürgermeister Dietmar Schlosser der 1. Beigeordnete Daniel Wolf. Die Storndorfer Schützen heizten dem Publikum sofort richtig ein und bald herrschte eine richtige Stimmung in der Feldahalle. Traditionsgemäß gab es an diesem Morgen auch wieder das obligatorische Freibier welches aus Spenden aus Politik, Wirtschaft und Vereine finanziert wurden. Dazu erfolgte der „Fassanstich“ durch Ortsvorsteher Hans Jürgen Schneider und das Bier floss dann in Strömen. Im Rahmen des Frühschoppenkonzertes gab es auch in diesem Jahr wieder ein Wettsägen zu dem die Freie Jugend Initiative  aufgerufen hatte und an dem sich etliche spontan zusammengestellte Teams beteiligten. Hier galt es einen dicken Fichtenstamm mit einer alten Schrotsäge in kürzester Zeit durchzuschneiden. Erstmals dabei zwei Damenmannschaften, die aber an diesem Tag den erfahrenen Holzfällern nicht das Wasser reihen konnten.

Wettsägen 1Frühschoppen