Osterfeuer – Andacht in Windhausen

Wie in jedem Jahr trafen sich Christen aus dem Feldatal und Umgebung um unter freiem Himmel um am Ostersamstag zum Osterfeuer um sich mit einer Andacht auf die Auferstehung Jesu vorzubereiten. Die drei Kirchengemeinden aus Groß-Felda, Kestrich und Windhausen hielten auch in diesem Jahr wieder an diesem schönen Brauch vor der Osternacht fest. Bei trübem und kaltem Wetter fanden sich wiederum zahlreiche Besucher an der Grillhütte in Windhausen ein. Die Feuerwehr hatte das Osterfeuer wieder kunstgerecht errichtet und übernahm auch während des Abbrennens die Brandwache.

Die diesjährigen Konfirmanden unter Mithilfe einiger Eltern waren für die Verpflegung der Besucher zuständig und bereiteten leckere Grillwürstchen zu. Für die Getränke war an diesem Abend die Feuerwehr Windhausen zuständig. Viele waren wieder gekommen, um den eigentlichen Sinn des Osterfestes, nämlich die nahende Auferstehung Christi rund um das Osterfeuer zu feiern. Pfarrerin Susanne Gessner zeigte sich erfreut über den guten Besuch und ging nach einem musikalischen Vorspiel des evangelischen Posaunenchores unter der Leitung von Dirk Weber in einer ersten Lesung auf die Grablegung Jesu ein. Danach sang die Gemeinde den Choral „Holz auf Jesu Schulter“ und es folgten weitere Gedanken zu dieser Osternacht von Pfarrerin Susanne Gessner. Lesungstexte wurden immer wieder durch Choräle, den gemeinsamen Ruf „Kyrie eleison“ und Momente der Stille unterbrochen. Dann sprang schließlich der Funke auf  das Osterfeuer über und dieses bald hell über das Feldatal  loderte und eine angenehme Wärme für die Besucher spendete. Danach stärkte man sich in der Grillhütte und um das Feuer mit Würstchen und Getränken. Eine Besonderheit war auch, dass die diesjährige Konfirmanden Gruppe zum Ende der Veranstaltung die Flamme des Osterfeuers in einer Nachtwanderung zur Kirche in Stumpertenrod trug. Man übernachtete dort im Pfarrhaus und im Gemeindesaal und traf sich am Morgen des Ostersonntags um 5.30 Uhr zu einer Andacht gemeinsam mit der Gemeinde in der großen Fachwerkkirche in Stumpertenrod und zündete dort die Osterkerze mit dem Feuer aus Windhausen an. Anschließend fand dann noch im  Dorfgemeinschaftshaus das schon traditionelle Osterfrühstück in Stumpertenrod statt.

Osterfeuer (3)