Ostermarkt Posaunenchor Feldatal, Groß-Felda (hso). Der Ostermarkt in Groß-Felda zeigte sich auch in diesem Jahr am Ostermontag für Gäste aus nah und fern als Besuchermagnet. Während in den Straßen das Markttreiben bedingt durch das wechselhafte Wetter seinen überschaubaren Lauf nahm, herrschte in der nahezu vollbesetzten Feldahalle  beim „Bunten Nachmittag“ eine ausgelassene Stimmung. Der Spielmanns und Fanfarenzug Feldatal hatte es auch in diesem Jahr wieder geschafft ein abwechslungsreiches Programm für Jung und Alt auf die Beine zu stellen. Nach der Eröffnung durch den gastgebenden Verein zeigte sich der Vorsitzende Oswin Hacke erfreut über die vielen Gäste, die wiederum gekommen waren und warb auch in diesem Jahr wieder bei allen Musikfreunden für ein Mitmachen im Spielmanns und Fanfarenzug um diesen personell zu verstärken. Für ihre weiteren Musikstücke erhielten die Spielleute reichlich Applaus.

Als weiterer Programmpunkt standen danach die „Tanzmäuse“ des KHC mit einem Showtanz auf der Bühne. Diese sorgten sofort mit ihrer Darbietung für viel Stimmung in der Feldahalle. Als kleine Seeräuber kostümiert stachen sie in See und bekamen am Ende des Tanzes sofort eine Rakete. Der Kinderchor aus Groß-Felda, dazu gehörten Kinder des 1. bis 4. Schuljahres der Grundschule Feldatal, präsentierten sich dem Publikum zunächst mit den Schülerinnen und Schülern der 3. Klasse. Diese zeigten einen Line Dance und sangen das Lied vom „Känguruh. Der Kinderchor sang dann u.a. das Lied „Simsala Sing, bevor die Schülerinnen und Schüler der 4. Klasse mit dem „König von Deutschland“ das Publikum begeisterten. Zum  Abschluss kamen dann nochmal alle Kinder, auch welche aus der Feldahalle und sangen gemeinsam das Lied vom „Stups, dem kleinen Osterhasen“. Ein echter Hingucker war dann der Spielmanns-und Fanfarenzug aus Herbstein mit ihren schmucken Uniformen. Die Musiker wurden von dem Publikum für ihre Musik natürlich auch mit viel Applaus bedacht. Die Tanzgruppe des KHC „Fealler Funken“ und die Tanzmäuse des KH, hier die Gruppe der 9-12 Jährigen, bildeten die nächsten beiden Programmpunkte. Dabei zeigten die „Fortgeschrittenen“ bei den Tanzmäusen mit einem Gardetanz ihr Können vor dem großen Publikum. Natürlich meisterten auch sie ihre Aufgabe mit großer Begeisterung und viel Bravour und wurden von den Zuschauern ebenfalls mit viel Applaus und einer Rakete  belohnt. Den Abschluss eines langen Nachmittags bildete in diesem Jahr der Evangelische Posaunenchor Groß-Felda unter der Leitung von Dirk Weber. Die Musiker eröffneten ihr Gastspiel mit dem Marsch „Treu zur Blasmusik“. Es folgten weitere Musikstücke aus dem Bereich der Blasmusik wie z.B. „Auf der Vogelwiese“, die Fischerin vom Bodensee und eine neu einstudierte Polka „Ein Egerländer Traum“. Eine weitere Prämiere für den Ostermarkt waren zwei Musikstücke, welche die Vielseitigkeit des Posaunenchores dokumentierten. Bei dem Lied „Sweet Caroline“ von Neil Daimond und bei „Smoke on the Water“ von den „Deep Purple“ hielt es das Publikum nicht mehr auf ihren Bänken. Mit einer Zugabe des Chores endete danach das offizielle Programm des „Bunte Nachmittags“. Für den Ausklang in der Feldhalle sorgte danach noch die Band „Die Zwo“!