Wenn der Wein blüht - Weinfest zum 60. Chorjubiläum

2019 Weinfest PosChor2

Feldatal, Groß-Felda (hso). 60. Geburtstag feiert der Evangelische  Posaunenchor Groß-Felda in diesem Jahr. In mehreren Veranstaltungen wurde und wird dieses Ereignis kräftig mit den Bürgerinnen und Bürgern im Feldatal und darüber hinaus gefeiert. Nun war ein zünftiges Weinfest mit viel Musik angesagt und der Veranstalter konnte sich am vergangenen Wochenende über tolles Wetter freuen, welches bis spät in die Nacht zum Verweilen einlud. Der Vorplatz zur Feldahalle war mit bunten Lichterketten geschmückt, auf den Tischen lagen Weinreben und rote Kerzen verbreiteten viel Romantik.  Für die entsprechende Stimmung sorgten viel Musik und natürlich auch der Wein. Gegen 20.00 Uhr starteten die Bläserinnen und Bläser des Ev. Posaunenchores Groß-Felda unter der Leitung von Daniel Roth ihren musikalischen Reigen. Die verschiedensten Stilrichtungen der Musik wie Schlager, Filmmusiken, Klassik, Walzer und flotte Polkas wurden geboten. Dabei Stücke wie „Griechischer Wein“, „Sweet Caroline“, „King oft he Road“, „Barcarole“ „Yellow Mountains“ der Walzer „Wenn der Wein blüht“ und die Polka „Inder Weinschenke“.  Das Publikum dankte es den Bläsern mit viel Applaus. Zwischendurch gab es für die Gäste  immer genügend Zeit zu einem netten Plausch. Eine reichhaltige Weinkarte bot viel Abwechslung. So konnte man unter einem Müller-Thurgau, einem Weißburgunder  und einem feinfruchtigen Muskateller wählen, genauso waren ein  Rosè  und als Rotweine  ein Pinot Noir aus dem Elsass und ein Trollinger-Lemberger  zu haben. Auch für die Nicht-Weintrinker gab es ein reichhaltiges Angebot an erfrischenden Getränken. Laugenbrezeln, ein gemischter Käseteller mit Trauben und Kleingebäck, sowie der Klassiker „Weck mit Worscht“ sorgten dafür, dass die Gäste zwischendurch immer etwas zu „näseln“  hatten. Später übernahmen die Bläserinnen und Bläser des Posaunenchores aus Erksdorf die musikalische Unterhaltung der Gäste. Der Übergang erfolgte mit dem gemeinsam mit den Groß-Feldaern gespielten Marsch „Die Kapelle hat gewonnen“. Auch dieser Chor, unter der Leitung von Karlheinz Balzer  bot in den nächsten zwei Stunden beste Unterhaltung. In ihrem Repertoire fanden sich Stücke von den Beatles wie „Yellow Submarine“, „Yesterday“ und „When I get older“. Weiter bekannte Gassenhauer wie „Rosamunde“,  „La Paloma“, „Am Strande von Rio“ , Tulpen aus Amsterdam“ und „Eine Reise ins Glück“ . Weiterhin begeisterten sie mit dem „Tiger Rag“ und „The Lion sleeps tonigth“. Am Ende der Live Musik präsentierten noch einmal beide Chöre  dem Publikum. Mit „Amacing Grace“ beendeten sie den musikalischen Reigen zum Weinfest. Noch lange saß man bei einem guten Tropfen zusammen und genoss bei Musik aus der Konserve den lauschigen Sommerabend.2019 Weinfest Erksdorf