Chorleiter seit 1. März 2013

Posaunenchor Dirk Weber Porträt

Dirk Weber

Am 1. März 2013 hat Dirk Weber die Leitung des Evangelischen Posaunenchores Groß-Felda übernommen. Nach 28 Jahren hatte Herbert Schott den Dirigentenstab an seinen Nachfolger übergeben. Dirk ist im Posaunenchor in Groß-Felda kein Unbekannter. Mit 6 Jahren begann er im Posaunenchor seine Ausbildung an der Trompete. Schon als 8 jähriger war er dann bei den „Großen“ aktiv und entwickelte seine bläserischen Fähigkeiten auf der Trompete kontinuierlich weiter, bis er in 2002 Mitglied im Blechbläser-ensemble „Brass-ON“ wurde. Diesem gehört er bis heute an. Schon früh übernahm er die Verantwortung für die Ausbildung des Bläsernachwuchses im Chor und vertrat auch Chorleiter Herbert Schott. Ab 2003 war er regelmäßig als Dozent bei den Jungbläserlehrgängen im Posaunenwerk der EKHN tätig und außerdem war er Mitarbeiter in der Jungbläserausbildung bei Bezirksposaunentagen und auch beim Landesjugendposaunentag im letzten Jahr in Alsfeld. Zu erwähnen ist auch noch seine Mitarbeit im Projekt Jugend-Auswahlchor „Junior Brass“ und hier nahm er in 2011 am Projekt „train the Trainers“ unter der Leitung von Frank Severin (Solotrompeter am hessischen Staatstheater  Kassel) mit Erfolg teil. Durch seine langjährige Erfahrung bringt Dirk Weber sicherlich die besten Voraussetzungen für die Übernahme der Chorleitung im Posaunenchor Groß-Felda mit.

Die Ev. Kirchengemeinden Groß-Felda, Kestrich und Windhausen, sowie die Bläserinnen und Bläser des Posaunenchores wünschen ihm für seinen Neustart im Amt des Chorleiters alles Gute, Gottes reichen Segen und ein glückliches Händchen bei der Leitung unseres Posaunenchores.